Stadtrat Gerd Steinberger

Liebe Besucherinnen und Besucher, vielen Dank, dass Sie sich für meine politische Arbeit interessieren. Auf dieser Seite möchte ich Ihnen einen Einblick geben und Ihnen meine politischen Ziele wie auch meine Einstellung zu bestimmten Themen näher bringen.

Seit einem Vierteljahrhundert bin ich in der SPD und in der Kommunalpolitik aktiv und seit über einem halben Jahrhundert bin ich als selbständiger Malermeister in der Region Landshut wohl bekannt.  1998 und 2004 kandidierte ich für das Amt des Oberbürgermeisters. Von 2008 bis 2014 durfte ich für die SPD erstmals nach über 38 Jahren das Amt des Bürgermeisters in der Regierungshauptstadt von Niederbayern, unserem schönen Landshut ausüben. In dieser Funktion berief ich auch 5 Runde Tische ein, zum Beispiel zum Thema bezahlbarer Wohnraum und einem Ausbildungspakt der Kommune, die aber leider an der Rückständigkeit der anderen politischen Kräfte scheiterten. Diese Themen bestimmen heute noch unsere politischen Ziele und daran kann man gut erkennen wie vorausschauend und nachhaltig das politische Handeln seit jeher ist.  Ich bin seit 1996 Mitglied des Stadtrates und führte die SPD-Fraktion von 1998 bis 2008 an. Die Sachkenntnis, die ich mir in diesen vielen Jahren angeeignet habe, bringe ich nach wie vor gern in die politische Arbeit der SPD ein. Bekannt bin ich wohl durch meine klare Sprache, denn mir liegt sehr am Herzen, dass jeder Mensch unsere politischen Ziele und Forderungen versteht. Dabei sind mir besonders die Grundwerte der Sozialdemokratie: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität schon immer ganz besonders wichtig. Sicherlich wurde ich auch sehr durch meine beiden Großväter, die über 50 Jahre Mitglieder der ältesten Volkspartei Deutschlands waren, geprägt.

Seit 2 Jahrzehnten bin ich im Beirat der AOK tätig. Als Innungsobermeister gehörte ich zu den führenden Handwerksvertretern des Innungsbezirkes Landshut. 10 Jahre war ich Bezirksobermeister für Niederbayern und 10 Jahre  Vorstandsmitglied des Landesinnungsverbandes Bayern. Dort war ich auch in der Sozialkommission tätig.

Weiterhin leite ich als erster Vorsitzender 4 Landshuter Vereine, unter anderem auch den Förderverein des Sonderpädagogischen Zentrums Landshut und die Stadtkapelle Landshut.

Ihr Gerd Steinberger

 

25.01.2019 in Presse

Das deutsche Handwerk schafft sich ab bzw. wird abgeschafft oder meine Wahrheit über Wertschätzung, Preis und Nachwuchs

 

Das duale Ausbildungssystem sorgt unzweifelhaft für eine hohe Qualifikation. Ein System um das uns viele Staaten beneiden und wir als internationales Vorbild gesehen werden. So ausgebildete FacharbeiterInnen geben Auftraggebern eine große Sicherheit, dass die geforderten Leistungen, egal ob als Privatkunde, Architekt oder öffentliche Hand, gut bis zumindest zufriedenstellend erfüllt werden. Dass so qualifizierte Meister bzw. Facharbeiter eine dafür angemessene Entlohnung haben sollen ist folgerichtig.

Doch wie sieht die Realität aus?

10.12.2018 in Lokalpolitik

Adventsfeier des Bürgerverein Achdorf

 

Großen Zuspruch hatte der Bürgerverein Achdorf am vergangenen Freitag auf der Adventsfeier am Ruffini-Schlössl. Viele Gäste kamen trotz Regenschauer zu den Verkaufsständen und wärmten sich mit einem Glühwein auf. Der Vorsitzende Gerd Steinberger eröffnete den kleinen traditionellen Adventsmarkt mit den Worten: „Die Adventszeit ist die schönste Zeit im Jahr und deshalb sollte diese Zeit auch gemeinsam mit Freunden und Bekannten, Verwandten und Nachbarn verbracht werden. Wir leisten dafür hier in unserem Stadtteil Achdorf mit unserer alljährlichen Adventsfeier am Ruffini-Schlössl unseren Beitrag und freuen uns sehr über diese große Zustimmung.“ Nach dem Kindersingen der Grundschule Carl-Heiss kam zur größten Freude der Kinder der Nikolaus und verteilte an jedes Kind eine große süße Überraschung. Der Männerchor MGV Liederkranz Achdorf sorgte später noch einmal für eine kulturelle Abwechslung in der Aula der Carl-Heiss-Grundschule. An den Ständen konnten sich die Besucher mit selbstgestrickten Mützen, Adventsgestecken und mit Keramikgefäßen, verkauft von den beiden Beisitzerinnen Gisela Bogner und Stadträtin Anja König und mit Büchern von Prof. Bauer als Weihnachtsgeschenke für sich selbst oder ihre Lieben bestücken. Ingo Kondraschin sorgte gemeinsam mit den Steinberger-Enkelkindern und Patricia Steinberger und Heinz-Peter Bernert für das leibliche Wohl der Gäste und Besucher. Gerd Steinberger bedankte sich bei allen fleißigen Helfern, die mitgeholfen haben, dass die Adventsfeier zu einem gelungenen Event im Stadtteil Achdorf wurde.

05.12.2018 in Lokalpolitik

Vortragsabend des Bürgervereins zur Geschichte Achdorfs - Ein voller Erfolg

 

Am vergangenen Donnerstag hatte der Bürgerverein Achdorf zu einem Diavortragsabend über die Geschichte Achdorfs seit 1928 eingeladen. Der Vorsitzende des Vereins Gerd Steinberger konnte sich über ca. 120 Gäste im fast überfüllten Saal des Zollhauses freuen. Aktiv verfolgten die Zuschauer*innen den Vortrag von Hans Besl und erkannten zum Teil bekannte und verwandte Gesichter wieder.

15.11.2018 in Lokalpolitik

Gerd Steinberger als Vorsitzender für weitere drei Jahre bestätigt

 

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen beim Bürgerverein Achdorf

Am Donnerstag fand nach drei Jahren Amtszeit in einer Mitgliederversammlung die Neuwahl der Vorstandschaft des Bürgervereins Achdorf statt. Dabei erhielt der Vorsitzende Gerd Steinberger im Zollhaus viel Zuspruch für seine Arbeit und wurde einstimmig für weitere 3 Jahre als Vorsitzender bestätigt. Im Rechenschaftsbericht aus dem vergangenen Vereinsjahr konnte ein reges Vereinsleben und viele Aktivitäten abgeleitet werden.

01.10.2018 in Kommunalpolitik

Doppelte Gratulation zum 80. Geburtstag für Adolf Stini

 
Robert Gewies,Dietmar Franzke,Wolfgang Mürdter,Anja König,Marianne Stini,Gerd Steinberger,Maria Haucke,Adolf Stini

Am vergangenen Donnerstag feierte Adolf Stini seinen 80. Geburtag. Grund genug, dass die komplette SPD-Fraktion dem ehemaligen Stadtrat einen Besuch abstattete.

Die Fraktionsvorsitzende Anja König gratulierte dem Jubilar im Namen der SPD-Stadträt*innen ganz herzlich und überreichte ihm einen Präsentkorb. Stini war selbst Mitglied des Landshuter Stadtrates von 1972 bis 1990.

Er hat in den 18 Jahren die Arbeit der SPD-Fraktion maßgeblich mitgeprägt und war im Senat für Messen, Märkte und Dulten wie auch im Sportsenat. Seine Kenntnisse als Architekt setzte der Jubilar leidenschaftlich im Bausenat ein und war somit durch seine beruflichen Erfahrungen auch bei den anderen Senatsmitgliedern fraktionsübergreifend angesehen. Eine seiner weiteren Leidenschaften war der Breitensport. Adolf Stini war Mitbegründer des TV 64 und war auch maßgeblich an der Planung und Gestaltung der Bodenschießanlage und der Sportanlage nebst Vereinsheim beteiligt. Der Vorsitzende des TV 64 Landshut Wolfgang Mürdter überbrachte ihm die Glückwünsche "seines TV 64 ". Stini führte den Verein insgesamt 23 Jahre lang als erster Vorsitzender und wurde auch vom Verein aufgrund seiner großen Verdienste mit dem Titel “Ehrenvorsitzender des TV 64 Landshut” ausgezeichnet.

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis

Counter

Besucher:461135
Heute:14
Online:1

Stadtgucker

https://www.spd-stadtverband-landshut.de/dl/Stadtgucker-51_finale_Fassung.pdfklein.pdf